1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zusätzlicher Rückenprotektor

Dieses Thema im Forum "Motorrad & Schutzkleidung Beratung" wurde erstellt von quiddi, 28. Dezember 2016.

  1. quiddi

    quiddi Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    ich habe einen normalen Lederkombi mit eingearbeiteten Protektoren und bin damit eigentlich auch ganz zufrieden. Momentan denke ich aber noch über einen zusätzlichen Rückenprotektor nach.

    1. Lohnt sich nochmal ein zusätzlicher Rückenprotektor, oder sagt ihr der eingearbeitete Rückenprotektor in der Kombi ist schon ganz gut?
    2. Gibt es die Teile auch zum über die Kombi ziehen, anstatt unter die Kombi(Die sitzt nämlich schon relativ straff und ich weiß nicht ob ich noch Platz dafür unter der Kombi habe)? Wenn ja, taugen die Teile dann noch was von der Sicherheit?

    Schönen Gruß und allzeit knitterfreie Fahrt
     
  2. HalloSpencer

    HalloSpencer Mitglied

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    Rheinland-Truppe
    Hi,
    was heißt eingearbeiteter Protektor? Ein richtiger oder nur dieses Schaumstoffteil?
    Ein ordentlicher Rückenprotektor ist Pflicht und lohnt sich daher immer, wenn es mal zu spät sein sollte.
    Viele hier im Forum tragen die Büse-Weste oder Dainese; die Büse-Weste galt mal als das Non-Plus-Ultra,
    aber andere Marken sind sicherlich auch nicht zu verachten, zumindest besser als keinen zu tragen :smirk:
    Mittlerweile sind sogar Brustprotektoren sehr gefragt.
    Ich fahre selbst die Büse-Weste und bin zufrieden, ich merke sie kaum unter der Kombi.
     
  3. US1111

    US1111 Navigator Mitarbeiter

    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    534
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ort:
    41542
    Die Schaumstoffeinsätze die idR werkseitig verbaut sind, kannste knicken.
    Zumindest eine ordentliche flächendeckende Schildkröte unter die Kombi, die über´n Steiß geht, sollte schon sein.
    Gegen den Leitplankenpfosten hilft zwar alles nichts, aber wenn dir z.B. die eigene Maschine mal ins Kreuz schliddert macht das schon Sinn.
    Ich würde sogar behaupten, dass bei uns jeder sowas fährt.
     
  4. Marvel

    Marvel Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Elze
    Ich trage sowohl unterm Strampler, als auch unter der Textiljacke die Schildkröte von Dainese. Sehr angenehm zu tragen und verrutscht auch nicht.
    Natürlich bringt das was, im Gegensatz zu den 2 cm Schaumstoff, die normalerweise in ner Jacke stecken.

    2016-12-28 21.39.54.jpg 2016-12-28 21.39.10.jpg
     
  5. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    71083
    Der Scheiß der hinten in der Kombi drin ist dient nur dem Zweck das die Kombi stabil bleibt am Kleiderbügel :sunglasses:
    Das ist KEIN Schutz beim Sturz !!!!!
    Dainese Wave ist einer der Protektoren die ich auch empfehle....
    Der Protektor muss bis zum Steiss gehen !!!!
    Wenn dir deine Kombi zu eng vorkommt wenn du noch was drunter ziehst dann schmeiss doch das Alibi Schaum Scheiss raus !!!
    Hab ich auch gemacht.....
     
  6. quiddi

    quiddi Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    München
    Danke für eure Antworten Jungs, vorallem an Marvel gleich zwei Bilder hochzuladen.
    Dann werde ich mir wohl so ein Teil demnächst besorgen.
    Alles Gute für 2017 an euch.
     
    Little Doctor R6 gefällt das.
  7. Marvel

    Marvel Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Elze
    Gerne doch...
    Danke, dir auch alles Gute für 2017.
     
  8. Suruba

    Suruba Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    NDS
    Diverse Held Komibs haben hinten einen Rückenprotektor von Sas-Tec drin. Wie ist dazu die Meinung?
     
  9. Alfredo

    Alfredo Mitglied

    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    191
    Punkte für Erfolge:
    43
    SasTec ist eigentlich der "Mercedes" - aber es kommt sicher drauf an wie groß der ist. Grundsätzlich hat Held einen guten Ruf. Die haben auch die ganzen Arlen Ness und Berik-Kombis hergestellt soweit ich weiß.
     
  10. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    71083
    Der geht aber nicht über den GANZEN Rücken Leute !!!!!
    Also trotzdem sinnlos !!!
     
  11. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    71083
    FB1-48_small_04.jpg
    Das ist doch kein Rückenprotektor !!!
    Screenshot_20170106-002516.png
     
    Schunki gefällt das.
  12. Schunki

    Schunki Mitglied

    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    57290 Neunkirchen
    Ich persönlich hab den Alpinestars Bionic Air für gut befunden. Dainese Kröten sind auch super! Hatte vorher nen Level 2 Protektor, der war mir aber zu krass steif für die Straße. Mit diesem hier fühl ich mich wohl und bin absolut beweglich!
    Ohne Kröte? Never ever!!! Kann man auch direkt alles weglassen! Bin auf der Straße schon 1x böse gestürzt und dankbar so ein Ding hinten drin zu haben.
    Zeiten alla Probiker nicht passend, Einschiebescheiße rutscht von A nach Z und Schaumstoff im Kreuz sind lange per se.
    Aber muss ja jeder für sich selber wissen :wink:
    Einzig der Klettverschluss ist fürn ..... beim Alpinestars Bionic..
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2017
  13. US1111

    US1111 Navigator Mitarbeiter

    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    534
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ort:
    41542
    Sas-Tec ist ein Hersteller, der Unterschiedliche Protektoren anbietet. Der beste Protektor nützt aber nix, wenn er nicht passt. Es kommt also auf die Größe an.
    Prinzipiell kann man über Sas-Tec aber nix schlechtes sagen.
    In meiner Waco-Kombi sind welche an Armen, Beinen und Brust verbaut (allerdings nicht im Rückenbereich). Sie haben den Vorteil, dass sie dilatant sind.. also weich sind und verhärten sich bei Schlagbelastung. Die Steigerung wären Suprotect-Einsätze gewesen, die man noch mit Carbon oder Kevlar beziehen lassen kann- die High-End-Lösung wurde mir von Waco angeboten mit maßangefertigtem Rückenprotektor aus Schuhsohlenleder/Kevlar in die Kombi eingenäht... habe ich damals aber nicht genommen.
     
  14. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    71083
    @US1111
    Die Sas-Tec Protektoren verbauen wir bei PSI auch...die sind auch gut..
    Nur das was er da im Rücken hat ist kein richtiger Rückenprotektor...
    An das einnähen habe ich auch schon gedacht..aber behindert es nicht wenn man den Kombi auszieht und runter klappt (Einteiler) ?
    So wie ich das immer mache ?
     
  15. US1111

    US1111 Navigator Mitarbeiter

    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    534
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ort:
    41542
    Deshalb habe ich den eingenähten nicht genommen. Da ich aber sowieso schon den Dainese Wave hatte, war das auch nicht nötig. Andernfalls hätte ich ihn wahrscheinlich einnähen lassen.
     
    Little Doctor R6 gefällt das.
  16. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    71083
    Hat denn jemand Erfahrung mit eingenähtem Rückenprotektor ?
     
  17. Beau Riese

    Beau Riese Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Das ist doch auch bloß Schaumstoff. Sicher ist das besser als nichts, aber einer scharfen Kante oder gar etwas spießartigem setzt das keinen nennenswerten Widerstand entgegen. Sas ist meinetwegen Marktführer oder Platzhirsch, aber eher ein Fahrrad als ein Mercedes. Vermutlich stammt der (falsche) Ruf aus einer Zeit, als Sas so ziemlich das Einzige war und gegen eine doppelte Lage Leder angetreten ist.
     
  18. Alfredo

    Alfredo Mitglied

    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    191
    Punkte für Erfolge:
    43
    Nicht so ganz. Jedenfalls ist "bloß Schaumstoff" ein höchst komplexer Werkstoff, der in diesem Fall dafür verantwortlich zeichnet, Punktbelastungen zu verringern - sprich auf eine größere Fläche zu verteilen und damit für eine möglichst effektive Schlagdämpfung zu sorgen. Insofern ist das Material - sofern man den Werkstoffprüfungen trauen kann - etwa Hartschalen sogar häufig (oder sogar meist?) deutlich überlegen.
     
    US1111 gefällt das.
  19. Beau Riese

    Beau Riese Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Die habe ich verglichen: die von PSI selbst entwickelten gefallen mir deutlich besser. Sas habe ich in meinem Dainese-Zweiteiler; als ich mal mit dem Ellenbogen einen Pylonen aus Gummi (!) weggefegt habe, konnte ich das noch am nächsten Tag spüren. Wären die Pylonen aus Holz, hätte ich mir sicher den Unterarm gebrochen. In meinem PSI-Einteiler, der mit PSI-Protektoren ausgestattet ist, höre ich den Kontakt nur noch.

    Einnähen kann man das sowieso nur beim Einteiler, weil die Unterziehprotektoren richtigerweise viel länger sind als eine Jacke. Und ja, ich bin mir sicher, dass man da ohne fremde Hilfe noch schwieriger herauskommt als ohnehin schon -ist ja schließlich enger und steifer.
     
  20. Beau Riese

    Beau Riese Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    33
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Schaumstoff ist für die Schlagdämpfung nützlich, sog. Temperfoam sogar sehr gut. Eine (möglichst faserverstärkte) Hartschale hat ihre Stärke bei Durchdringungshemmung und Kraftverteilung im kleineren Umfeld. Optimal ist daher eine Kombination von beidem: außen einer GFK- oder CFK-Schale, innen Temperfoam angeschäumt oder angeklebt. Sas hat hier m.E. keine ausreichende Außenschale (die leichte Materialverhärtung außen zähle ich nicht dazu).
     

Diese Seite empfehlen