1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lineare oder progressive Federn serienmäßig?

Dieses Thema im Forum "Fahrwerk Diskussionen der R6" wurde erstellt von Viktor, 22. Dezember 2017.

  1. Viktor

    Viktor Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Wolfsburg
    Hi zusammen,

    Bin neu hier, weil ich momentan noch Ducati-Fahrer bin und demnächst auf ne R6 RJ11 oder RJ15 umsteigen möchte.

    Kann mir jemand sagen ob die Federn in der Gabel und im Federbein serienmäßig linear oder progressiv sind? Finde leider nahezu nix im Internet.

    Habe das Gerücht gehört, dass die Feder im Federbein bei der RJ11 angeblich linear und bei der RJ15 progressiv sein soll. Weiß aber auch nicht wie verlässlich die Info ist.

    Besten dank und Grüße
    Viktor
     
  2. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    43
    Sind bei beiden vorne und hinten linear
     
  3. Viktor

    Viktor Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Wolfsburg
    Alles klar. Besten dank und frohe Weihnachten noch.
     
  4. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    43
    Einziger Unterschied die RJ11 hat weichere Federraten als die RJ15
     
  5. Viktor

    Viktor Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Wolfsburg
    Kennst du auch die Federraten?
     
  6. US1111

    US1111 Navigator Mitarbeiter

    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    546
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ort:
    41542
    RJ11
    vorne 8,8 N/mm und ein Federweg von 120 mm
    hinten 98,0 N/mm und ein Federweg von 60 mm

    RJ15
    vorne 9,0 N/mm und ein Federweg von 115 mm
    hinten 103,0 N/mm und ein Federweg von 60 mm
     
  7. Viktor

    Viktor Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Wolfsburg
    Top. Habt Ihr Erfahrungswerte ob ich mit den Standardfedern und einem fahrfertigen Gewicht von 78 kg einen Negativfederweg vorn von 35 mm und hinten von 30 mm erreiche? (Wenn ich die Federvorspannung jeweils komplett rausdrehe)
     
  8. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    43
    Mess es doch einfach dann kannst du das ganze gleich richtig einstellen. Wenns du den Negativfederweg nicht passend einstellen kannst brauchst du andere Federn. Zum Messen brauchst du halt ein bis zwei Kumpels die das Moped halten und gut.


    Edit nur zum Verständnis:
    Federweg hinten wird durch die Umlenkung verdoppelt dann kommst du auch auf 120mm.
    US1111 hat nur den Federweg des Federbeins geschrieben nicht den der Schwinge!
     
  9. Viktor

    Viktor Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Wolfsburg
    Mit dem Messen an sich bin ich vertraut. Habe momentan noch keine R6, sondern ne Ducati. Da ich jetzt aber auf R6 umsteigen möchte, wollte ich im Vorfeld ausloten, was an Umbauten auf mich zukommt.
     
  10. Viktor

    Viktor Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Wolfsburg
    Sobald ich im Besitz der R6 sein sollte, werde ich hier mal meine gemessenen Werte posten, damit es andere in meiner Gewichtsklasse bei ihrer Kaufentscheidung auch berücksichtigen können. (Wobei viele Otto-Normal-Verbraucher sich womöglich für Negativfederwege nicht interessieren oder von Anfang an einplanen, die Federn anzupassen)
     
  11. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    43
    Fährst du auf der Renne oder Landstraße?
     
  12. Viktor

    Viktor Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Wolfsburg
    Beides, aber auf der Renne nur als Hobby ohne Ambitionen
     

Diese Seite empfehlen