1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anleitung: Zündkerzenwechsel Yamaha YZF R6 Rj05 - Rj095 (2003 - 2006)

Dieses Thema im Forum "Schraubertips und Tricks" wurde erstellt von HalloSpencer, 9. September 2016.

  1. HalloSpencer

    HalloSpencer Mitglied

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    Rheinland-Truppe
    Beim folgenden Beitrag handelt es sich um eine Anleitung, die Euch mit Bildern und Erläuterungen auf der Basis des Werkstatthandbuches in Zukunft helfen soll, die Zündkerzen selbst zu wechseln.

    Der Zündkerzen-Wechsel kostet in der Werkstatt zumeist einiges an Geld, weil die Zündkerzen verbastelt und ziemlich tief im Motorrad liegen. Der Wechsel ist recht simpel, fordert jedoch eine Menge an Geduld und Frustationstoleranz ein.

    Falls jemandem Fehler oder konstruktive Verbesserungen einfallen, so schreibt mir dies bitte und ich verbessere die Anleitung.

    Was brauche ich?:

    Bordwerkzeug mit Zündkerzenschlüssel
    Zündkerzentyp: (NGK) CR9EK,CR10EK oder CR10EIX (Iridium)
    ca. 3 Stunden
    ca. 30 Euro - 40 Euro

    Schritt 1: Fahrersitz demontieren; Tank demontieren.
    Hierbei kann der Tank auch durch einen Gegenstand angehoben werden. Da ich es zum ersten Mal gemacht habe, empfand ich es als sinnvoller, diesen komplett zu demontieren.

    Schritt 2: Luftfiltergehäuse (1) demontieren
    Die 4 Anschlussstutzenschellen (2) des Drosselklappengehäuses sowie die Schellen der 2 Lufteinlasskanäle (2) lösen. Dann kann das Luftfiltergehäuse abgenommen werden. Nun ist die Hitzeschutzplatte freigelegt (3).
    (1) IMG_0036.JPG (2) IMG_0042.JPG (3) IMG_0047.JPG IMG_0051.JPG

    Schritt 3: Hitzeschutzplatte demontieren:
    Dies ist kniffelig und erfordert Geduld sowie Fingerspitzengefühl. Zuvor gut merken, welche Kabel oben auf der Platte liegen und welche darunter, somit ist der späterer Zusammenbau einfacher.
    Auch die Lufteinlasskanäle sollten zur Seite gedrückt werden, damit man die Hitzeschutzplatte einfacher herausziehen kann. Danach löst man 2 Kabelbänder und zieht die Platte hervor. Ein Tipp: versucht sie etwas schräg herauszuziehen.
    Dies ist durchaus hakelig und man sollte die Ruhe bewahren, damit nichts kaputt geht.
    Ist die Platte erstmal demontiert, befinden sich darunter unsere 4 Zündkerzenstecker. (4)
    (4) IMG_0060.JPG

    Schritt 4: Zündkerzenstecker ausbauen
    Die Stecker sitzen ziemlich fest und sollten nicht mit einem Gegenstand herausgehebelt werden, da man diese sonst beschädigen könnte. Besser: Den Stecker einfach vor- und zurückdrehen und ihn dabei langsam herausziehen. Nicht wunderen: jeder der 4 Stecker ist ca. 10cm lang und füllt den Schacht, in dem am Boden die Zündkerze (5) sitzt.
    (5) IMG_0064.JPG

    Schritt 5: Zündkerzen herausdrehen
    In den Schacht wird der Zündkerzenschlüssel aus dem Bordwerkzeug eingeführt. Anschließend wird gegen den Uhrzeigersinn die Zündkerze herausgedreht. Falls diese etwas zu fest sitzt, hilft ein Schraubenschlüssel, den man an den Zündkerzenschlüssel ansetzt. Wenn die Zündkerze gelöst ist, wird der Zündkerzenschlüssel mit der Zündkerze einfach herausgezogen.
    "Der Verschleiß ist der Abstand zwischen Mittelektrode und den Masselektroden (Bei Iridiumkerzen nur eine Masseelektrode). Wenn man das Bild mal ranzoomt, kann man erkennen, dass die Mittelelekrode nicht mehr rund, sondern an den Seiten abgeflacht ist, durch diesen Abbrand vergrößert sich im Laufe der Umdrehungen der Elekrodenabstand, der dann irgendwann zu Zündaussetzern führt." (US1111). (6)
    (6) IMG_0073.JPG

    Schritt 6: Zündkerzen montieren

    Im letzten Schritt wird die neue Zündkerze mithilfe des Zündkerzenschlüssel wieder in den Schacht eingeführt und mit der Hand festgezogen. Der Zündkerzenkopf ist sehr empfindlich und sollte daher leicht gelöst und dann mit der Hand noch mal festgezogen werden; danach mit einem Drehmoment von 13 Nm (1,3 mkg, 9,4 ftlb). Diese Prozedur wird viermal (4 Zündkerzen) durchgeführt.
    Die neuen Zündkerzen sollten vor Einbau mit einer Draht-Fühlerlehre geprüft werden, ob der Elektrodenabstand im Soll ist (Elektrodenabstand 0,6 - 0,7 mm (0,0236 - 0,0276 in)).

    Schritt 7: alles zurückbauen
    Hier muss nicht mehr viel erläutert werden. Die Zündkerzenstecker werden auf die Zündkerzen daraufgesetzt und mit vor- und zurückziehen leicht reingedrückt bis die Gummidichtung komplett schließt.
    Die Hitzeschutzplatte nebst Kabel montieren, Luftfiltergehäuse befestigen und Tank montieren.
    Zu guter Letzt kommt die Stunde der Wahrheit, ob man alles richtig gemacht hat. Dies verrät der Test, den man natürlich nur mit zusammengebauten Motorrad vornehmen kann. Viel Erfolg!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2016
    portwolf, Nightro und Ph3niX gefällt das.
  2. US1111

    US1111 Navigator Mitarbeiter

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    548
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ort:
    41542
    Nee. Wenn du die neue Kerze jetzt wieder ausbaust, ist die auch so verfärbt. Im Optimalfall alle 4 gleich rehbraun.
    Der Verschleiß ist der Abstand zwischen Mittelektrode und den Masselektroden (Bei Iridiumkerzen nur eine Masseelektrode). Wenn man das Bild mal ranzoomt, kann man erkennen, dass die Mittelelekrode nicht mehr rund, sondern an den Seiten abgeflacht ist, durch diesen Abbrand vergrößert sich im Laufe der Umdrehungen der Elekrodenabstand, der dann irgendwann zu Zündaussetzern führt.

    Desweiteren sollte noch erwähnt werden: Der Kabelsatz ist mit 2 Kabelbändern auf der Plastikabdeckung befestigt. Diese braucht man nicht abzuknipsen, sondern kann man mit einem kleinen Schraubendreher entriegeln und wiederverwenden. Die beiden Spreiznieten, die die Abdeckung am Kühler halten, werden entriegelt, indem man den Mittelstift ein Stück hineindrückt. Dann kann man die Nieten nach oben abziehen. Ich glaube, diese Plastikabdeckung ist die größte Fummelarbeit.. allerdings ist sie recht flexibel. Insbesondere sie noch warm ist. :smirk:

    ..und schaut euch auch die neuen Kerzen genau an. Wenn sie schon 3 Lagerfachkräften und dem DPD-Mann schon 5mal runter gefallen ist, lohnt sich der Einbau nicht. Ich pack die Dinger immer direkt an der Kasse aus.
     
    Andy241, Nightro und schwarzepuppen gefällt das.
  3. HalloSpencer

    HalloSpencer Mitglied

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    Rheinland-Truppe
    Danke, dafür war ja der dritte Absatz gedacht :smirk: Hab es oben im Text übernommen, sonst wird es verwurschtelt.
     
  4. Andy241

    Andy241 Guest

    Alles Tip top erklärt
    nur würde ich mir vor Punkt 6 ein messen des Elektroden Abstand auf Soll wünschen.
    ca jede 10 Kerze die ich neu ausgepackt hab, war über oder unter soll! Hersteller übergreifend
    Angaben findet man auf den offiziellen Seiten.

    btw die iridium ist eine CR10EIX

    Gruß Andy
     
  5. HalloSpencer

    HalloSpencer Mitglied

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    Rheinland-Truppe
    Danke, ich hab es hinzugefügt, wie es im Werkstatthandbuch angegeben ist.
     

Diese Seite empfehlen