Rj15 Rennsteckenumbau

Dieses Thema im Forum "Rennstrecke & R6 Cup Talk" wurde erstellt von Markus#92, 15. April 2016.

  1. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Hallo Community,

    ich möchte euch hier gerne den weiteren Umbau meiner Rj15 für die Rennstrecke vorstellen.

    Kurz zu mir: ich bin der Markus, aktuell 23 Jahre alt komme aus dem Landkreis Regensburg und habe meine Leidenschaft fürs Motorrad fahren auf die Rennstrecke verlegt. Das Fahren auf der Straße ist mir im Laufe der Zeit zu gefährlich geworden. Als meine Rj03 für die Rennstrecke den Geist aufgab (hatte leider einen Motorschaden) musste ein neues Ringgerät her. Da bot sich natürlich sofort meine Rj15 an die ich noch für die Straße hatte. Der Entschluss dann nicht mehr auf der Straße zu fahren war somit endgültig gefasst.

    Die Rj15 hatte folgende Ausgangsbasis:
    • Krümmer ohne Kat von Rj09

    • Akrapovic Endschalldämpfer

    • Powercommander 3

    • Wilbers Lenkungsdämpfer
    K1024_20131107_163957.JPG
    Saison 2015:

    Das ganze habe ich damals bei Danner Motorradteile abstimmen lassen. Die R6 hatte erst rund 10tkm drauf was als Ausgangsbasis auch nicht schlecht ist, gerade mal eingefahren :smirk:

    Nun ging es zu den Ersten umbauten:
    • 520er Kettensatz von DID ERV3 aufgezogen

    • Starlane Schaltautomat eingebaut

    • Carbon Verkleidung

    • Rennsitz von Ledermania

    • Saller Heckrahmen

    • PP-Tuning Rastenanlage
    K1024_Umbau R6 (23).JPG K1024_Umbau R6 (24).JPG
    Dann ging es das erste mal 2015 mit der Rj15 auf die Rennstrecke. Pannoniaring stand auf dem Plan, erst mal sachte an das neue Motorrad gewöhnen. Das Wochenende verlief zum Glück sturzfrei. An der R6 hat technisch alles super funktioniert.

    Der zweite Termin stand auf dem Zettel dieses Mal in Brno, das erste Mal. Die Anreise war die Hölle für 500km brauchten wir ca. neun Stunden. Die tschechischen Autobahnen sind dermaßen schlecht, dass man am liebsten danach das komplette Fahrwerk vom Auto überprüfen lassen möchte. Na gut die Strecke selbst hat jedoch die Anreise wieder weg gemacht. Technisch hat wieder alles super funktioniert, außer die Gabel, die wurde etwas zu weich. Für das erste Mal in Brno war es von den Zeiten her gar nicht mal so schlecht. Wochenende ebenfalls sturzfrei. Wundert euch nicht wenn optisch immer wieder was verändert wurde.
    K1024_Umbau R6 (32).JPG
    Der dritte Termin war wieder mal in Ungarn (meine Lieblingsstrecke). Das Wochenende hatte jedoch Höhen und Tiefen. Im zweiten Turn erst mal aufs Maul gelegt. Die Curbs waren frisch gestrichen ich innen auf der Bremse drüber, zack Vorderrad eingeklappt. Zum Glück war es eine langsame Kurve, das Carbon war nun leider verkratzt und der Kupplungshebel war ab. Zum Glück nicht mehr. Erstmal Motorrad wieder reparieren. Nächster Turn raus und gleich mal die eigene Bestzeit gebrochen ich war baff. Ich habe vor dem Event die Gabel noch etwas überarbeiten lassen das Setting passte leider hinten und vorne nicht. (musste noch mehrere Klicks an der Druckstufe drehen bis es einigermaßen passte) Zum Schluss konnte ich meine Bestzeit um fast vier Sek verbessern. Das Langsteckernennen haben wir gewonnen. Am letzten Tag hatte ich leider noch einen Sturz in der Kurve sechs, wieder das Vorderrad eingeklappt. Diesmal war so viel defekt das ich das Sprintrennen nicht mehr antreten konnte. Schade ich wäre von Platz zwei ins Rennen gegangen.
    K1024_Umbau R6 (10).JPG
    Dann hieß es erstmal Sturz Schäden beseitigen
    • Auspuff war stark lädiert habe dann einen Remus ESD besorgt

    • Verkleidung diesmal wieder Gfk (auf Dauer ist Carbon zum Stürzen zu teuer :grin:)

    • Stummel waren ab neue angebaut

    • Den Dreck aus allen Ecken entfernt (Steinchen und Staub sind echt überall)

    • Neue Fußraste gedreht

    • Bremsleitungen sind abgerissen, deshalb erneuert

    • Alle Kabel gecheckt
      K1024_Umbau R6 (7).JPG K1024_Umbau R6 (8).JPG
    Dann ging es nach Most um mal wieder etwas zu fahren und um den Sturz zu verdauen. Leider bin ich hier mit einer Erkältung angereist. Im freien Fahren waren die Zeiten wie immer. Das Rennen musste ich leider von P18 starten und bin als 16ter angekommen. Das zweite Rennen am Sonntag wurde aufgrund eines Wolkenbruchs abgesagt. Wochenende sturzfrei beendet.
    K1024_Umbau R6 (9).JPG
    Vorbereitungen fürs nächste Event:
    • Die Verkleidung habe ich dann noch fertig lackiert

    • Frontkabelbaum habe ich noch etwas gestrippt
    K1024_IMG_20150912_092048.JPG
    Zum Saisonabschluss 2015 ging es dann wieder nach Ungarn auf den Pan. Rennen sind wir diesmal keine gefahren das Langstreckenrennen hat es uns leider verregnet. Wochenende Sturzfrei


    Gruß
    Markus
     
  2. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Nun ging es an die Winterumbauten 2015/2016:



    Elektronik:

    Erst hab ich mich der Elektronik gewidmet. Kit ECU war bestellt nur leider war kein Kabelbaum lieferbar. Selbst ist der Mann also alle Stecker, Crimpkontakte, Crimpzange, Kabel, Schrumpfschläuche und jede Menge Nerven besorgt und losgelegt. Der Kit Kabelbaum kostet UVP 279€ bei Yamaha. (eigentlich ein Schnäppchen) Hier und da ein Stecker da ne Zange und schon is man beim doppelten Betrag.

    K1024_Umbau R6 (30).JPG K1024_Umbau R6 (28).JPG

    Gabelbrücke:

    Die Gabelbrücke habe ich frei ausm Kopf heraus gefräst. Es handelt sich nicht um eine CNC Bearbeitung sondern ganz konventionell mit Kurbel und Vorschubhebel. Die Brücke ist aus 7075 T6 Aluminium. Der Bund an den Standrohren kommt noch weg. Die Brücke wird nochmal überfräst da sie aktuell anfängt zu oxidieren. Anschließend soll sie noch schwarz eloxiert werden.

    K1024_Umbau R6 (36).JPG
    Fahrwerk:

    Das Fahrwerk ging nochmals zum Überarbeiten. Dieses mal habe ich noch mein WP Federbein mitgeschickt. Leider habe ich beim Einbau festgestellt das das Federbein wieder undicht ist und habe es dann gleich wieder zurück geschickt. Aktuell ist das Federbein noch nicht bei mir, wird auch noch etwas dauern, da es einen Haarriss im Gehäuse hat. (von diesem kommen auch die Undichtigkeiten) Ich hoffe mal das ist noch zu reparieren leider ist der Kundenservice bei WP nicht zu erreichen, da diese angeblich umziehen. Das scheiß Federbein kostet mich vielleicht nerven.

    K1024_Umbau R6 (27).JPG
    Gewichtsersparnis:

    • Lüfter ausgebaut
    • Sekundärluft System komplett ausgebaut
    • Remus Komplettanlage
    • Saller Geweih und leichte Bremsscheibe hinten montiert
    • diverse Haltebleche die nicht benötigt werden ausgebaut
    • Diverse Titan und Aluschrauben
    Sekundärluftsystem verschließen:

    Zuerst habe ich die ganzen Schläuche, das Ventil, die Zylinderkopfstutzen und Membrane entfernt. Die Bohrungen im Ventildeckel müssen mit 8x16mm Passstiften verschlossen werden. Anschließend noch passende Abdeckungen montieren und fertig ist die Laube.

    K1024_Umbau R6 (1).JPG
    Ventilspiel:

    Da der Ventildeckel sowieso runter war hab ich mir gedacht, achja warum nicht gleich das Ventilspiel mit kontrollieren. Nach Motivation erfolgt Ernüchterung. Das Spiel war an allen Ventilen an der unteren Grenze und an einem Auslassventil sogar schon darunter. Also ab zum Mechaniker und einstellen lassen. Nun sind alle an der Obergrenze =)

    K1024_Umbau R6 (5).JPG
    Blipper und Quick Shifter:

    Ich habe mich für das System von IRC Componnents entschieden. Für die Kit Elektronik ist es Plug nd Play. Es wird einmal an die Drosselklappe zwischen gesteckt und einmal an den Quick Shifter Eingang an der ECU angeschlossen. Den Sensor noch ins Schaltgestänge eingefügt, musste ich mal wieder die Drehbank anwerfen, da die PP-Tuning Rastenanlage ein extrem kurzes Gestänge hat. Man kann die Schaltrichtung einstellen und die Zeit für den Zwischengasimpuls beim Downshift. Bei der ersten Probefahrt hat alles recht gut funktioniert.

    Schwingenspiel:

    Die Schwinge der R6 hat ein relativ großes Höhenspiel. Dieses kann beim starken Anbremsen von Kurven zu einer Unruhe am Hinterrad führen. Im schlimmsten Fall entwickelt das Hinterrad eine Eigendynamik und fängt an zu stempeln. Um dieses zu minimieren braucht man Bolzen mit Übermaß diese bekommt man z.B bei Böckers Alu Construction. Diese habe ich eingebaut und das Spiel geht gegen Null. Ein Axialspiel konnte ich nicht feststellen von daher habe ich die Lager nur sauber gemacht und neu gefettet.

    Lufteinlass optimiert:

    Der originale Lufteinlass hat zwei Finnen die den Luftstrom etwas bremst, so zumindest die Theorie. Es gibt eine Carbonplatte bei der diese Finnen nicht vorhanden sind. Diese habe ich eingeklebt. Nun kann die Luft ohne Widerstand zum Luftfilter durchrauschen :smirk: Dazu kommt noch ein MWR Schaumstofffilter der maximalen Durchlass bietet.

    K1024_Umbau R6 (33).JPG K1024_Umbau R6 (34).JPG
    Bremsanker hinten fixiert:

    Da der Bremssattelhalter hinten beim Radwechsel immer wieder runter fällt und es somit den schnellen Radwechsel stört habe ich kurzerhand durch den Kettenspanner gebohrt und den Bremssattelhalter am Kettenspanner mit einer Schraube fixiert. Des Weiteren wurden die Beläge angeschrägt, damit die Bremsscheibe leichter dazwischen rutscht. Wie man auf den Fotos erkennen kann hab ich den Bremssattelhalter etwas erleichtert und die Zwischenstege rausgefräst.

    K1024_Umbau R6 (11).JPG K1024_Umbau R6 (12).JPG
    Gruß
    Markus
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2016
    Kev88, IBRalle, _christopherR6 und 2 anderen gefällt das.
  3. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Lenkungsdämpfer:

    Kurvenjunkie ausm R6club hat mir den Tipp gegeben den großen Öhlins Lenkungsdämpfer SD005 mit 150mm Hub seitlich am Rahmen zu fixieren. Gesagt, getan passt super hin.

    K1024_Umbau R6 (13).JPG
    Bremse vorne:

    Die Bremse der R6 ist schon sehr anständig bis auf die Gummi-Bremsleitungen. Diese habe ich durch Stahlflex von JMP ersetzt. Bei dieser Leitung geht oben von der Pumpe ein Anschluss weg und danach über ein T-Stück einzeln zu den Sätteln. Hat den Vorteil das oben am Anschluss von der Bremspumpe mehr Platz zur Gabel ist und man kann die Bremspumpe etwas weiter runter drehen, was die Handgelenke schont.

    Die Bremssättel habe ich diesen Winter komplett gereinigt, die Kolben ausgebaut und die Dichtungen erneuert. Leider hab ich hiervon keine Fotos da mir das ewige Handschuhe an- und ausziehen zu doof war.

    Bremsbeläge fahre ich entweder SRQ oder CRQ von Lucas, werde aber demnächst auf Vesrah Rennbeläge umsteigen. Die Pumpe ist original und bleibt es auch. (eine größere harmoniert mit den Sätteln der R6 nicht richtig) Von daher ist die 16er original Radialpumpe meiner Meinung nach die Beste.

    Prüfstand:

    Natürlich war ich mit der R6 noch auf dem Prüfstand. Die ganzen Änderungen mussten ja auch zueinander passen. Letztendlich haben die umbauten ca.5 Ps gebracht.


    Saison 2016:

    Aktuell war ich mit dem Design für 2016 beschäftigt.
    Ich war dieses Jahr schon einmal auf dem Track und habe alle Umbauten getestet. Elektronik, Fahrwerk und Motor haben super funktioniert.
    Hier das fertige Ergebnis:
    K1024_Umbau R6 (15).JPG K1024_Umbau R6 (16).JPG K1024_Umbau R6 (17).JPG K1024_Umbau R6 (19).JPG K1024_Umbau R6 (20).JPG K1024_Umbau R6 (22).JPG


    So jetzt seit ihr dran war ne menge Arbeit das zu erstellen.

    Gruß
    Markus #92
    M.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2017 um 21:45 Uhr
    Kev88, Marvel, darote und 6 anderen gefällt das.
  4. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    455
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    71083
    Top...gefällt mir...
     
    Markus#92 gefällt das.
  5. neonidas

    neonidas Mitarbeiter

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    18
    Jau hab deinen Beitrag auch schon im anderen forum verfolgt. Ziemlich geil das ganze
     
    Markus#92 gefällt das.
  6. Andy241

    Andy241 R6 Team Franken

    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nürnberg
    den Markus sein Thread muss unbedingt beobachtet werden!

    Gruß Andy

    p.s. Die alten hab ich gelöscht :smirk:
     
    Markus#92 gefällt das.
  7. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Gestern habe ich die Übersetzung noch abgeändert und die Ritzelmutter mit Draht gesichert.
    Da die R6 durch die KIT ECU jetzt höher dreht reicht mir auf Start-Ziel am Pannonia der 5te Gang. Da ich den 6ten nicht gebraucht habe bin ich nun vorne auf ein 14er Ritzel gewechselt. Übersetztung ist jetz 14-47 wenn diese jetzt zu Kurz ist werde ich auf 14-46 gehen.
    Weiterer Vorteil ich komme mit dem Hinterrad ein paar mm weiter nach hinten. Dadurch wird der Radstand minimal länger und dadurch geht die R6 nicht so stark aufs Hinterrad, was das umlegen in Wechselkurven erleichtert.

    Gruß
    Markus
     
  8. neonidas

    neonidas Mitarbeiter

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    18
    Merkt man diese paar Millimeter schon so doll?
     
  9. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ja man sollte es merken. Ob ich es merke steht auf einem anderen Blatt Papier aber einen Versuch ist es Wert.
    ich habe sogar schon welche gesehen die allerdings bei den 1000ern die Schwinge ausgedremmelt haben damit das Hinterrad noch weiter nach hinten kommt damit das Vorderrad am Boden bleibt.

    Desweiteren möchte ich den Dunlop KR106 Vorderreifen ausprobieren der V02 von Bridgestone ist nicht so mein Ding kann irgendwie kein Gefühl vorne aufbauen. Mir ist auch schon zwei Mal das Vorderrad eingeklappt das macht es nicht besser!
    Das V02 Hinterrad von Bridgestone ist aber auf jeden Fall ne Bombe. Ein richtig geiler Reifen mit ner Menge Grip. Ich weiß der Reifen ist normalerweise für 1000er mit 6 Zoll Felgen, funktioniert aber bei vielen 600er Fahrern auf der 5,5 Zoll Felge prächtig.

    Gruß
    Markus
     
    neonidas gefällt das.
  10. _christopherR6

    _christopherR6 Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    37632
    Steht wirklich hammer da das gerät :eek:
    Habe deinen alten Thread im R6club auch imer verfolgt und freue mich das du das hier weiter machst :blush:
     
    Markus#92 gefällt das.
  11. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Danke Christopher freue mich schon wieder extrem auf die nächste Ausfahrt leider ist diese erst wieder Ende Mai.
    Viel werde ich dieses mal nicht verändern. Vom Federbein habe ich leider immer noch nichts gehört. Wird wohl noch länger dauern.
    Jetz bin ich erst mal auf den Dunlop Vorderreifen gespannt.

    Hinterreifen hab ich erstmal genug :grin: Sind aber nicht für mich alleine mir gehören drei :blush:
    Hinterreifen.jpg

    Gruß
    Markus
     
    neonidas gefällt das.
  12. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Hatte die Tage mal wieder etwas Zeit habe daraufhin die Gabelbrücke nochmals abgebaut und den Bund oben entfernt und die Oberfläche nochmal geschlichtet. Sieht meiner Meinung nach jetzt besser aus. Die Oberfläche habe ich danach noch geschliffen und mit einer Versiegelung für Alufelgen versiegelt. Mal schauen ob das hält wenn nicht wird sie eloxiert.
    Gabelbrücke.jpg
     
    Marvel und bull0r gefällt das.
  13. Tobi_R6

    Tobi_R6 Mitglied

    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Freudenberg
    Schaut doch gleich wieder viel besser aus
     
    Markus#92 gefällt das.
  14. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    jo merci ich hoffe mal das Alu blüht dieses mal nicht wieder aus :grin:
     
  15. Tobi_R6

    Tobi_R6 Mitglied

    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Freudenberg
    Einfach nur bei sonnenschein fahren
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2016
    Markus#92 gefällt das.
  16. neonidas

    neonidas Mitarbeiter

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    18
    Kommt richtig gut. Was kostet so ne Brücke
     
    Markus#92 gefällt das.
  17. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Danke leider unbezahlbar da selbstgemacht :blush:
     
  18. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    Bin zur Zeit noch am überlegen mir ein Dashboard von HM zu zu legen. Braucht zwar kein Schwanz aber ich finds geil. Hab es erst bei nem Kollegen montiert. Man kann alles schön einstellen Übersetzung usw dh man braucht auch keinen speedohealer mehr (habe ich zwar eh nicht) Was für mich wichtiger wäre die Ganganzeige und der GPS Laptimer. Weiterhin hat es einen Schaltblitz da sieht man die LED wenigstens, wenn sie anfangen zu leuchten und zu blinken da die Mega hell sind. Das beste ist es passt plug and play ohne Kabelbaumveränderungen.



    Gruß
    Markus
     
  19. KarstenR6

    KarstenR6 Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    8
    Gefällt mir gut, aber der Preis ist auch nicht ohne.

    Ich finde über den Sinn/Nutzen sollte man sich bei diesem Hobby nicht so viele Gedanken machen.

    Wenn es dir gefällt und du es dir leisten kannst sag ich, kaufen das Teil
     
    _christopherR6 und Markus#92 gefällt das.
  20. Markus#92

    Markus#92 Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    So Mädls und Jungs,

    ich melde mich mal wieder.

    Viel ist in letzter Zeit nicht passiert.
    Ich habe noch einen GPS Laptimer von Racefoxx nachgerüstet um meine Rundenzeiten endlich mal gleich und nicht erst nach dem Turn zu sehen.

    von 27. - 29.05. waren ein paar Spezi und ich wieder mal aufm Ring.
    Erstmal vorweg die R6 ist heile geblieben und ich auch!
    Es war ein super Wochenende mit jeder Menge Spaß. Im ersten Turn bin ich gleich mal unter 2:10 gefahren daraufhin habe ich mir gedacht da könnte was gehen dieses Wochenende.
    Am ende des ersten Tages konnte ich mich nach ein paar kleinen Änderungen am Federbein auf 2.06 verbessern und stand damit auf platz 6 der Tagesliste.

    Am Samstag sind jedoch viele Angereist darunter auch noch ein paar schnelle burschen. Konnte am Samstag meine 2.06 festigen und im Funrace wo alle Klassen zusammen fuhren konnte ich auf platz 14 fahren. Leider haben mich im Rennen 2 1000er auf der Start Ziel geschnupft im infield konnte ich sie einfach nicht überholen dafür war ich dann leider zu langsam :grin:. Ansonst hat es super viel spaß gemacht.

    Rennsonntag: Die ersten drei Turns waren Quali. Also ersten Turn raus die Temperaturen waren noch etwas besser und kühler. Konnte dann eine 2.05 raushauen was mir Startplatz 7 im Rennen bescherte. Nachmittag bin ich nicht mehr gefahren, das war ein Fehler. Dazu später mehr.
    Nun hieß es fertig machen für den Start. Raus und in der Sighting Lap mal gleich ein wenig am Kabel ziehen.
    Irgendwie hatte ich aber kleine Probleme was aber vielleicht an meiner Aufregung lag.
    Am Vorstart wollte ich gleich mal einen Start üben dann ist es passiert. Ich habe den Pitlimiter vergessen auszuschalten und bei 7000u/min war Schluss. Was die Aufregung natürlich nicht besser machte.
    Oke durchschnaufen warmup Runde. Dann in der Startaufstellung einreihen oke los gehts.
    Den Start habe ich mal total versemmelt erst nicht weggekommen und dann kam das Vorderrad hoch.
    Ich konnte mich in der ersten Kurve aber trotztem innen Positionieren und fiel nach verpatzten Start nur auf Platz 9 zurück. Ich muss dazu sagen das von platz 4 bis platz 9 sich alles im 2.05er bereich abspielte.
    Ich konnte mich dann an den achten ranfahren aber zum überholen reichte es einfach nicht. Auf der Bremse war ich dran aber der Fahrer vor mir hatte einen brutalen Kurvenspeed. Einmal machte er einen kleinen Fehler der aber nicht reichte um vorbeizukommen. Durch die Hitze fühlte sich mein Fahrwerk auch etwas schwammiger an in die Kurve rein und aus der Kurve raus war es Ständig am pumpen.
    Mein Ziel in die Top 10 in der SSP Klasse zu kommen habe ich trotzdem geschafft und damit war ich ziemlich happy.

    Leider gab es dieses Wochenende auch viele Stürze. Ich wünsche den Fahrern alles Gute.
    Veranstalter war Stardesign.

    Hier noch ein Bild und ein kleines Video vom freien Fahren:




    K1600_IMG-20160529-WA0006.JPG

    Gruß
    Markus
     

Diese Seite empfehlen