RJ11 welches Öl?

Dieses Thema im Forum "Modelle RJ11" wurde erstellt von LikeaGreek, 13. März 2017.

  1. LikeaGreek

    LikeaGreek Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    Göppingen
    Servus Leute,

    Ich wollte mich mal langsam schlau machen, welches Öl ich in meine R6 reinschütten soll..

    Welches Öl benutzt ihr?
    Welches könnt ihr mir raten? Und welches nicht?

    MfG
     
  2. RideR6

    RideR6 Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Eigentlich müsste jetzt ein Aufschrei kommen, dass es schon wieder einen Öl-Fred gibt. Aber könnte sogar sein, dass es der erste hier im neuen Forum ist :grin:

    Also prizipiell kannst du alle Viskositäten laut Anleitung nehmen:
    10W30, 10W40, 15W40, 20W40, 20W50
    API-Standard: SF oder höher (sprich SG, SH, usw.)

    Die gängigste Viskosität ist 10W40, die kannst du auch bedenkenlos nehmen. Alle Eigenmarken-Öle bei Louis, Polo & co. erfüllen bzw. übertreffen auch die API-Norm. Deshalb sehe ich keinen Grund, teueres Markenöl zu nehmen.

    https://www.louis.de/artikel/procycle-motorenoel-10w-40-teilsynthetisch-4t/10038450?list=213504614
    http://www.polo-motorrad.de/de/viscoil-4t-sae-10w-40-teilsynthetisch-4000-ml.html

    Gerne wird auch noch über mineralisch, teil- und vollsynthetisch gestritten. Bei manchen Motorräder führt synthetisches Öl zu Kupplungsrutschen, bei der RJ11 nicht. Ich nehme teilsynthetisches.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2017
    and1_89 und LikeaGreek gefällt das.
  3. RideR6

    RideR6 Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Vielleicht noch als Ergänzung:
    Eine (meiner Erfahrung nach) sehr beliebte Marke für Öle ist Motul. Da wären zum einen die Serien 5100 (teilsynthetisch) und 7100 (vollsynthetisch), wobei sich bei denen meiner Meinung nach das teure Markenprodukt nicht lohnt.
    Und dann gibt es da noch das Top-Produkt, die 300V-Serie. Aber ob die wirklich nötig ist für Otto-Normal-Racer, wage ich zu bezweifeln.

    Die Eigenmarken-Öle von Louis & Polo kommen übrigens beide aus dem Hause Fuchs, auch ein bekannter Hersteller von Schmierstoffen. Also wie gesagt, mir ist es den deutlichen Mehrpreis nicht Wert ein Marken-Öl zu nehmen.

    Hier noch ein Öl-Test aus 2013:
    http://www.motorradonline.de/motorradzubehoer/produkttest-motoroel.462849.html#mrd-465468
     
    and1_89 gefällt das.
  4. HalloSpencer

    HalloSpencer Mitglied

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    Rheinland-Truppe
    Eigentlich wurde schon alles von RideR6 geschrieben.
    Du wirst immer Stimmen finden, die nur Premiumöle in die R6 kippen. Ich rate dir zu einem "günstigeren Öl", wichtig ist nur, dass
    die empfohlene Qualität nebst Viskosität stimmt, und das tut sie bei den o.g. "günstigen" Ölen.

    Die richtigen Angaben findest du in der Bedienungsanleitung oder im Dateianhang :smirk:

    Damit sollte das Thema nun durch sein ... :grin: ... und nein, denk jetzt nicht an die Reifen ... :tonguewink:
     

    Anhänge:

  5. RideR6

    RideR6 Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Die Angaben auf der Abbildung sind aber für RJ09/RJ095, oder? Nur der Vollständigkeit halber...
     
  6. US1111

    US1111 Navigator Mitarbeiter

    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    438
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    41542
    Motul 3000 20W50 mineralisch. Läuft bei mir eigentlich immer.
    Alle 10tkm.
     
  7. LikeaGreek

    LikeaGreek Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    Göppingen
    Wieso gerade 20W50?
     
  8. Toto93

    Toto93 Mitglied

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Black Forest
    Kurze Zwischenfrage an die 300V Fahrer. Welches fahrt ihr ? 10W40 oder 15W50
     
  9. HalloSpencer

    HalloSpencer Mitglied

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    Rheinland-Truppe
    Vollkommen richtig, da habe ich etwas schlampig kopiert...
     
  10. Domi

    Domi Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    10W40 ... Frag jetzt aber nicht warum :tearsofjoy: Ich schwimme mit dem Strom mit. Und es ist mir Wurst ob ich 20 Euro bezahle oder mir in Ebay einmal im Jahr das Set für 55 Euro mit Filter kaufe.... Nein ich bin nicht reich :tearsofjoy:

    Wenn ich mir billiges Öl kaufen würde, hätte ich immer das Gefühl, nicht das Beste für meine R6 zu tun. Deswegen gibt's Premium Öl :hearteyes:
    Es ist ein Hobby... Brauchen tun wir kein Premium Öl.... Aber was braucht man schon, außer essen, trinken, arbeit und ein Dach über dem Kopf.... Wie bei jedem Hobby das gleiche ... unnötig aber geil :sunglasses:
     
  11. RideR6

    RideR6 Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Auch oder gerade bei einem Hobby darf man sich ja vielleicht für die Technik interessieren und Sachen hinterfragen :grin:
     
    Domi gefällt das.
  12. US1111

    US1111 Navigator Mitarbeiter

    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    438
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    41542
    Jaaa.. eine Ölfrage- 20 Leute melden sich mit 30 Antworten oder so. Da darf meine Ansicht der Dinge ja nicht fehlen... meine R6 hat sie mir die letzten 88tkm auch nicht widerlegt.
    Weil es in der Bedienungsanleitung steht. Siehe Grafik in HaaallooSpencer´s Beitrag. Die ist übrigens gleich bei RJ11 und RJ09.
    Dort ist der Temperaturbereich angegeben, in dem der Motor überwiegend bewegt wird. 10W-x würde bei -10°C Außentemperatur liegen. Da fahre ich mit der R6 eher selten bis gar nicht.
    20W-x fängt bei 5° an. Das reicht doch vollkommen. Sollte es wirklich mal kälter sein, wird sie eben angemessen warm gefahen.
    Nach oben hätte ich jedoch gerne Luft. Im Hochsommer fahre ich auch jenseits 35°- Wenn man dann noch in Stadtverkehr o.ä. kommt, bin ich mit xW-50 immer sicher- denn "kaltfahren" geht dann meist nicht.
    Lieber mal bei 1-2mal im Jahr in der Kälte auf´s warmfahren achten- was ich ja selber beeinflussen kann, als dass mir im Hochsommer der Schmierfilm reisst.

    Dieses 10W-40 wird offenbar immer für "Standart" gehalten. Die meisten Motoren sind ja auch so gebaut, dass die Viskosität auch ungefähr in diesem Bereich liegt. Insbesondere im Autobereich. Bei der R6 wird aber auch das Getriebe damit geschmiert- und Getriebeöle sind i.d.R dickflüssiger- z.B. 75W90 eine gängige Pkw-Getriebeölviskosität. Und was nützt beim gemeinsamen Ölsystem ein super geschmierter Motor, wenn das Getriebe verreckt? Das teuerste Premiumöl taugt (ausser für´s Gewissen) nichts, wenn die Viskosität nicht zum Temperaturbereich passt. Dafür gibt es ja die Herstellerangabe in der meist ignorierten Bedienungsanleitung.
    Ansonsten einfach das richtige -vielleicht billigere Öl- kaufen und dafür den Premiumpreis bezahlen. Ich würde mich als Zwischenhändler anbieten:laughing:
     
    LikeaGreek gefällt das.
  13. RideR6

    RideR6 Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Das ist doch jetzt mal ein interessantes Öl-Thema :grin:
    Erstmal vorweg, du hast Recht, die Grafik und die zulässigen Viskositäten unterscheiden sich tatsächlich nicht, hab ich nicht bedacht Nur beim API würde auch SE gehen.
    Aber jetzt mal zu den Temperaturen, das bezieht sich ja auf Außentemperaturen. Und laut Grafik geht xW40 bis 45 °C. Da kommt man ja wohl schwer hin. Wenn du allerdings doch mal bei unter 5 °C mit nem 20Wxx fährst, ist das dann doch auch nix nach der Logik. Wärmer als 45 °C ists bei uns ja wohl nie, aber zum Saisonstart im März durchaus mal um oder unter 5 Grad, vorallem wenn man der Motor morgens nach ner kalten Nacht startet.
    Habe mir ehrlich gesagt nie nen Kopf drum gemacht, ob was anderes als 10W40 eventuell besser wär, kanns beim 20W50 halt aber auch nicht wirklich nachvollziehen...
     
    LikeaGreek gefällt das.
  14. obi54321

    obi54321 Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Kaiserslautern
    Also ich nutze bei meiner RJ11 das Castrol Power 1 Racing 4T 10W-40 Vollsynthese

    Macht das was es soll und ich hatte noch keine Probleme damit :smirk:
     
  15. Steffen48

    Steffen48 Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Odenwald
    nehmt doch ein 10W50 das deckt beides ab :grin:
     
  16. RideR6

    RideR6 Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Steht aber leider nicht in der Liste der zulässigen Viskositäten...
     
  17. Ghost Rider

    Ghost Rider Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Köln
    Ich habe bei yamaha nachgefragt und die sagten ich sollte am besten 10w40 nehmen von Castrol. (Teilsythese).Ich finde das reicht auch völlig aus. Wir wohnen ja net in einer wüste wo abens minus 20 und tags 45 grad sind :grin:
     

Diese Seite empfehlen