Fahrwerkstechnik Im Detail----Hilfe Zur Fahrwerkseinstellung

Dieses Thema im Forum "Fahrwerk Diskussionen der R6" wurde erstellt von Little Doctor R6, 3. April 2016.

  1. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    71083
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2016
    seven77 gefällt das.
  2. Wolle Bolle

    Wolle Bolle Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Im alten Forum würde mal etwa versucht die Werte für die Modelle zu sammeln, also Original und dann das eigene Setup, wenn wir das ordentlich hinkriegen würden, wäre das echt geil es sollte dabei aber einheitlich sein und am besten das ein Posteingang dafür reserviert wird durch edit neue aufzunehmen bspw.:

    Modell / Größe / Gewicht / Landstraße,Kreisel,Mix / Fahrstil
     
  3. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    71083
    Hmmm das ist Arbeit :blush: aber ich stelle mich deren gern :grin:
    Aber Wolle Bolle.....das nimmt Ausmaße an o_O jedes Gewicht ???
    Reifen ? Luftdruck ? Straßentemperatur ?
    Meinst nicht daß das zu viele Komponenten sind ??
     
  4. Wolle Bolle

    Wolle Bolle Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Mit Gewicht meine ich den Fahrer. So in der Art hatte ich das gesehen. Es geht ja nur darum, dass die Leute selbst angeben was für ein Setup sie fahren und damit sie auch vergleichbar sind, benötigt man das Fahrergewicht. Denn 60 Schnittlauch gegen 110kg Bärchen zu vergleichen ist nicht ratsam.^^ Wobei man die Körpergröße auch weglassen kann
    Man würde nur eine einheitliche Reihenfolge der Klicks an Gabel & Federbein benötigen

    bspw: Rj15 | 80 kg | Mix 80/20 | sportlich | 10 klicks | 5 klicks | 10 klicks | 5 klicks | ...

    Ist ja nur ein Gedankenspiel, aber bspw. für mich eine Information die nur schwer zu bekommen ist
     
    Beau Riese gefällt das.
  5. _christopherR6

    _christopherR6 Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    37632
    Finde ich eine gute idee, ist eine gute möglichkeit auch mal andere setups von anderen aus zu probieren die villt richitg Ahnung von der materie haben.. :blush:
     
    Wolle Bolle gefällt das.
  6. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    71083
    Setups könnte man in dem Bereich R6 Racing rein machen !!!
     
  7. Matze

    Matze Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Lörzweiler
    Spart euch bitte die Arbeit. Die Serienfahrwerke sind von den Einstellungen her so unsensibel das man ein paar Klicks hier oder da nicht groß bemerkt. Einstellung nach Handbuch passt für den flotten strassenbetrieb. Ansonsten ( Rennstrecke oder Straßen Fahrer ala J.Dunlop) gilt für das Serien Fahrwerk, federvorspannung statisch einstellen ( also messen, da gewichtsabhängig ) Druckstufe komplett zu und zugstufe ein wenig auf. Auf Klicks reagierende fahrwerkstechnik muss erst nachgerüstet werden. Das meiste passiert sowieso im Kopf. :-)
     
  8. Ph3niX

    Ph3niX Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Südfriesland
    Hmm, komisch, dass ich dann Leute kenne, die auch viel auf der Renne unterwegs sind und sich ebenfalls in der Materie auskennen, zu mir sagen, dass es durchaus was bringt, auch am Serienfahrwerk mal etwas rumzutesten.
     
  9. Little Doctor R6

    Little Doctor R6 Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    71083
    Bis zu einem gewissen Bereich auf der Strasse reicht es vermutlich...Aber wenn man sich öfters auf der Renne bewegt dann kommt man am überarbeiten des Fahrwerks nicht drum herum.
     
    Matze gefällt das.
  10. Matze

    Matze Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Lörzweiler
    Na dann mach das mal und dann berichte mal ob du einen Unterschied gemerkt hast. :-) denn eigentlich gibt es beim Serienfahrwerk nur zwei Möglichkeiten, du bist so langsam das es Wurscht ist ob da 2 Klicks mehr oder weniger sind oder du bist etwas flotter, dann musste alles zu knallen sonst knallts dich hin. :-)
     
    Little Doctor R6 gefällt das.
  11. RideR6

    RideR6 Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Ich hab mal ne Frage zu Zug/Druckstufen-Einstellung und diesen Klicks (RJ11/15). Beispielsweise mal Zugstufe vorne. Da steht im WHB minimal 1 Klick, Standard 15 Klicks, maximal 17 Klicks nach außen. Aber wo ist "0 Klicks", kommt da ein harter Anschlag, wo man nicht mehr weiter drehen kann? Ich wollts neulich mal wissen, und bin mal davon ausgegangen, dass Standard eingestellt war. Ich also 15 Klicks reingedreht. Wurde zwar immer schwieriger (größerer Widerstand), aber Ende war da nicht. Nach 2 weiteren Klicks habe ich mich nicht weiter getraut, da man ja laut WHB nicht aus dem Einstellbereich raus darf. Also hab ich es wieder 17 rausgedreht. Wo ist denn da jetzt die "null" ???
     
  12. Matze

    Matze Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Lörzweiler
    Null ist im Uhrzeigersinn ganz zu gedreht. Den Schraubenzieher in zwei Finger nehmen und zu drehen. Nicht mit Gewalt aber schon zu. Irgendwann geht es nicht mehr weiter außer mit roher Gewalt. Wenn es sich mit zwei Fingern nicht mehr drehen lässt bist du am anschlag.
    Ansonsten hat wohl schon jemand was mit Gewalt zerstört.
     
  13. Beau Riese

    Beau Riese Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Sagen wir es anders: wenn man so flott unterwegs ist, dass Unterschiede da wichtig werden, ist das definitiv nichts mehr für die Straße.

    Dem möchte ich aber widersprechen: die Serienelemente meiner RJ155 sind schon durchaus zu gebrauchen, und eine Feinjustierung bringt auch etwas. Yamaha hat da schon echt ordentliches für das Geld auf die Beine gestellt; jedenfalls lohnt es sich kaum, die Mopete mit vierstelligem Aufwand mit Öhlins o.ä. aufzurüsten. Stattdessen habe ich mir eine detaillierte Tabelle erstellt mit allen Einstellungen und Ergebnissen (Reifentemperatur, Reifenbild, Ereignisse, Fahrgefühl...) und mich Schritt für Schritt (immer nur eine Änderung auf einmal) meiner Wunscheinstellung genähert. Das Einzige, was ich dabei letztendlich nicht verändert habe, ist die Federbasis...

    Das sowieso.
     
  14. IBRalle

    IBRalle Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Grevenbroich
    also für die strasse ist das serienfahrwerk i.o. für einen der nur ab und an mal auf die strecke geht ,kann man das fahrwerk anpassen und auch mit wenig aufwand und kosten modifizieren.. aber wer..ich sag mal sehr flott unterwegs ist ( rennstrecke ) der greift zu nem gemachten fahrwerk..öhlins oder o.ä...ab nem bestimmten tempo geht es nicht ohne ..glaub es mir einfach..eine richtig gutes fahrwerk macht dich schneller , nicht die 10 ps mehr im motor...lieber das geld ins fahrwerk stecken ..
     
  15. Beau Riese

    Beau Riese Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Das Geld stecke ich lieber ins Training, denn da ist am meisten zu holen, und es macht auch noch Spaß. Wenn ich richtig Geld in die Hand nehme für die feinsten Dämpfer und so, bekomme ich nur dafür vielleicht noch eine, höchstens zwei Sekunden auf dem Spreewaldring heraus, soweit habe ich mein Serienfahrwerk schon optimiert; wenn ich stattdessen an meiner Fahrtechnik feile, müssten noch so etwa 6~7 Sekunden möglich sein. Und die 10PS stecken in meinem Körpergewicht -das zu optimieren spart sogar noch Geld. :smirk:
     
    IBRalle gefällt das.
  16. IBRalle

    IBRalle Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Grevenbroich
    na das ist richtig ..aber wenn du noch ,nur durch feilen an deiner fahrtechnik 6-7 sek. am gurkenring rausholen kannst.dann bist du mit mit deinem fahrwerk auch noch nicht an deinen grenzen angelangt..da gebe ich dir recht,das geld lieber ins fahren zu investieren.. p.s. meine 10 ps liegen auch in meinem körpergewicht :smiley:..sehr gut ist es das du alles aufschreibst und dann sagen kanst hat mir diese oder jene einstellung etwas gebracht..wenn ich mal wieder am gurkenring bin kann ich dir ja bescheid geben..
     
  17. Beau Riese

    Beau Riese Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Die schnellsten 600er liegen am Spreewaldring -von gaaanz seltenen Ausnahmen mal abgesehen- bei 1:33er Zeiten; meine schnellste Runde war 1:39,7.
    Die Dokumentation -dies als Anregung- unterstütze ich mit meinem "Laptimer für Arme", bestehend aus einem Billighandy in passender Halterung mit RaceChrono und einer 10Hz-GPS-Maus. Da nutze ich das eingebaute Diktiergerät, um Daten wie Reifentemperatur, Druck usw. gleich nach dem Turn aufzusprechen, um zu Hause in Ruhe meine Tabelle zu füttern, in der ich diese und andere Werte wie Dämpfereinstellungen speichere und auswerte. Ursprünglich hatte ich versucht, die Tabelle direkt im Handy zu pflegen, aber das geriet dann doch zu fummelig; Laptop daheim ist besser. Mit dieser Methode habe ich ein halbwegs vernünftiges Reifenbild hinbekommen und die vielen kleinen Mini-Rutscher in den Griff gekriegt, die Einen gern mal aus dem Takt bringen. Im Moment fühle ich mich mit den gefundenen Einstellungen sehr wohl und sicher unterwegs. Wenn ich denn irgendwann mal bei 1:33 angekommen bin, kann ich ja immer noch überlegen, ob Öhlins noch etwas bringt...

    Sag bescheid, wenn es Dich mal wieder nach Waldow verschlägt.
     
  18. IBRalle

    IBRalle Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Grevenbroich
    na bei1:39 da geht aber noch viel mit nem serienfahrwerk....es geht auch unter 1:33 ... 2008 glaube ich..habe ich mit ssp 600 kollegen andreas brandt viel spass gehabt..
     
  19. Domi

    Domi Mitglied

    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,
    ich würde mir gerne mal meine Erfahrung zum Thema Fahrwerk runter schreiben und mit euch teilen.

    Ich selbst fahre seit zwei Jahren Motorrad, eine rj15. Seit einem Monat mit offener Leistung. Mein Fahrstile würde ich als sportlich bezeichnen. Ich fahre gerne auch meine Hausstrecke mehrmals hoch und runter.

    Durch einen Kontakt habe ich einen erfahrenen Instruktor von Speer Racing / Mechaniker / Rennfahrer kennen gelernt der bei mir um die Ecke wohnt. Er wechselt mir reifen und hilft bei sonstigen Schraubereien.

    Seid meine R6 offen ist, bin ich sehr unglücklich mit Ihr. Mich nervt dieser Raketenstart bei 10k Umdrehungen und die fehlende Power darunter. Die Sitzposition, die Schmerzen in den Armen. Für mich war klar, die R6 wird nächstes Jahr eingetauscht.

    Immer wieder lese und höre ich die Leute über das "Fahrwerk" fachsimpeln. Ich dachte das wäre nur was für Profis, die die letzte Sekunde auf der Rennstrecke heraus holen wollen. Den Sinn , tausende von Euros in Öhlins zu investieren habe ich auch nie kapiert. Klicks, Zugstufe, druckstufe und wie das alles heißt, war für mich Fremd, ich wollte damit nichts zu tun haben. Es war schließlich nur was für Profis.

    Letztes Wochenende fragte ich mein Mechaniker beim Reifenwechsel ob wir mein "Fahrwerk" mal auf mein Gewicht abstimmen können. Und habe ihm erklärt, dass ich damit eig. so ganichts anfangen kann. Er meinte, dass wenn man ein gutes Fahrwerk mal gefahren ist, den Unterschied deutlich spürt.

    Gesagt getan los gings mit dem Vermessen, Einstellen prüfen, wieder und wieder.

    Er sagte dann ich soll mal fahren. Schon beim über den Bordstein fahren, hatte ich gemerkt was da passiert war. Ich habe gemerkt wie die die Gabel federt !!! Ohne Schlag in die Arme :sunglasses: Und ich sag euch es war und ist ein Traum.

    Ich hatte noch nie eine so spaßige und schmerzfreie Tour mit meiner R6 wie dieses Wochenende. Diese ganze korrekturen in den Straßen, die mir immer in die Arme geschlagen haben, sind zu 100 % weg. Ich fliege über jeden Hubbel und hab solch ein sicheres Gefühl in den Kurven. Ich könnte fahren bis der Helm den Asphalt berührt :tearsofjoy::tearsofjoy: Ich bin so begeistert, ich liebe mein Motorrad so wie noch nie. Ich habe einer Dauergrinsen unterm Helm. Straßen die so kaputt waren, dass ich immer dachte ich stürze in der Kurve, durch die zieh ich jetzt gerade so durch. Ich habe so bock dauerhaft Motorrad zu fahren, und vorher hatte ich immer die Schmerzen im Hinterkopf, alles so ungemütlich aber jetzt - ein Traum !

    Jedem dem es ähnlich wie mir geht, sollte sich das Fahrwerk mal grob einstellen lassen. Zumindestens mal auf das Gewicht - so wie bei mir. Es lohnt sich ! Jetzt so langsam kapiere ich überhaupt den "Sinn" des Fahrwerks und warum es so wichtig ist, dass eine Einstellung getätigt wird. War logisch das ich mit meinen 90 Kilo einfach zu schwer war für die Standard Einstellung.

    Die Sitzposition stört mich nicht mehr, da die Schläge meine Gabel abfängt und nicht ich. Die fehlende Powert unten raus, mache ich mit deutlich mehr Kurvenspeed weg :tongueclosed:

    Grüße
    Dominik
    P.S. Beitrag kann gerne verschoben werden in dummgebabbel o.ä. wenn es nicht 100% hier rein passt.
     
  20. RideR6

    RideR6 Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Karlsruhe
    Interessant wäre, was genau verstellt wurde!
    Ich vermute mal am Federbein die Vorspannung etwas höher, da du mit deinen 90 kg etwas weiter hinten eintauchst. Zug/Druckstufe hinten auch was gemacht?
    Und was wurde an der Federgabel gemacht?

    Und übrigens: richtiges Anpassen der Fahrwerks auf das eigene Gewicht geht nur durch Tauschen der Feder. Einstellen der Federvorspannung ändert an der Federkonstante nichts.
     

Diese Seite empfehlen